Breites Bündnis fordert Umsteuern bei der EU-Saatgutrechtsreform

26. Juli 2013 -  Konzernmacht über Saatgut – Nein danke!   Zu diesem Fazit kommen Vielfalts-Erhalter, Bio-Züchter, Verbraucher- und Umweltorganisationen bei ihrer Analyse des Reformvorschlages der EU-Kommission zum Saatgutrecht. Unter diesem Titel veröffentlichen sie heute eine Stellungnahme und fordern eine radikale Richtungsänderung der Saatgut-Gesetzgebung.

Nachrichten: 

Hobbygärtner und Verbraucher entgegen Beteuerungen der EU-Kommission durch Saatgutverordnung betroffen

EU bestätigt Zulassungspflicht für Sortenvielfalt

26. April 2013 - Die EU-Kommission arbeitet an einem neuen Saatgutrecht, über das am 6. Mai die Kommissare abstimmen werden. Nach den bisherigen Entwürfen, die mit Interessensvertretern diskutiert worden sind, wird die Agrochemie-Industrie ihre Vorstellungen noch weiter durchsetzen als es im derzeitigen Recht bereits der Fall ist.

Nachrichten: 

Bohnenerhalt von A bis Z

Einladung zu einem  besondere Saatgutseminar

Alte, regionale Gemüsesorten zu erhalten ist vielen Menschen wichtig, die sich für die Vielfalt unserer Natur einsetzen, aber auch den geschmacklichen Reichtum der manchmal über Jahrhunderte tradierten und verbesserten Pflanzen schätzen. Die Initiative „Ein Vermehrungsgarten für Hannover“ engagiert sich für den Erhalt von regionalen Nutzpflanzen und möchte das dazu nötige Wissen weitergeben sowie die Freude vermitteln, die mit dem Erhalt alter Sorten verbunden ist.

Begeisterte Besucher beim ersten Bonner Saatgutfestival

Unbeeindruckt von Eis und Schnee strömten circa 600 Gartenfreunde am 9. März zum ersten Bonner Saatgutfestival. Hier konnten sie Samen von seltenen Gemüsesorten, die sonst fast nur über das Internet zu haben sind, direkt erwerben und sich von den Anbietern gleich über deren Eigenschaften beraten lassen.  Genau darum ging es auch in den Gesprächen bei der Saatguttauschbörse, und jede Menge Samen wechselten dabei die Besitzer.

Nachrichten: 

Gut 300 interessierte Besucher bei der 1. Saatgutbörse der Initiative "Ein Vermehrungsgarten für Hannover"

Im Ernst-Winter-Heim in Hannover-Linden herrschte am 24. Februar, in den vier Stunden großer Andrang. Neben der Initiative "Ein Vermehrungsgarten für Hannover" hatten VEN-Mitglieder aus der Gegend, die Internationalen Gärten Hannover, der BUND und Günter Stamse von Snoek-Naturprodukte an ihren Ständen alle Hände voll zu tun. Die Besucher kamen z. T. mit Wunschzetteln und klaren Vorstellungen, welche besonderen Gemüsen sie im kommenden Sommer in ihrem Gartzen anbauen wollen. Nicht alle Wünsche konnten erfüllt werden, aber es gab viele gute Tipps, wo das Gesuchte gefunden werden konnte.

Seiten