Rücksendung von Saatgut

Wann und wieviel ?

Sobald die Patenschaft erfolgreich und der Erhalt der Sorte bei Ihnen sichergestellt ist, geben Sie Saatgut an den VEN zurück. Dieses bedeutet, Sie haben genügend Saatgut gewonnen, wovon Sie einen Teil für die Aussaat im folgenden Jahr und einen weiteren Teil als Reserve zurückbehalten. Falls die Saatguternte misslingt, werden Sie diese Reserve brauchen. Erst wenn Sie darüber hinaus noch mindestens 50 Korn zum Abgeben übrig haben, senden Sie diese an den Verein.

Wie verpacken?

Der Postweg ist der erste Stresstest für das Saatgut. Die Sortiermaschinen bleiben keinem Brief erspart. Damit das Saatgut vollständig bei uns ankommt, sollte der Umschlag für die Rücksendung deshalb gepolstert sein oder die Samen gut durch Luftpolsterfolie, eine flache Schachtel oder eine Pappumhüllung geschützt werden. Bitte die Samen nicht lose in den Brief einlegen, denn er könnte unterwegs beschädigt werden. Bei raschelnden, großkörnigen Samen von z. B. Erbsen oder Bohnen kann zusätzlich die Aufschrift "Saatgut" sinnvoll sein.

Adresse für die Rücksendung

Das  Saatgut für die Weitergabe durch den VEN schicken Sie bitte, wie auch Ihren jährlichen Beobachtungsbogen, an Ihren Patenschaftsbegleiter aus der Paten-AG.

Vielen Dank!

Ihre AG Patenschaften im VEN e.V.