Zukunft der ökologisch-partizipativen Obstzüchtung

Zeitraum: 
Donnerstag, 14. November 2019 - 9:30 to 17:00
Adresse: 
Moorende 53
21635 Jork
Deutschland
Veranstaltungsort: 
Obstbauzentrum ESTEBURG

Im EGON Projekt hat die Universität Oldenburg gemeinsam mit dem apfel:gut e.V. und dem Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring e.V. (ÖON) in den vergangenen drei Jahren praxisorientiert zur ökologisch-partizipativen Obstzüchtung geforscht. Donnerstag, 14.11.2019, 09:30 bis 17:00 Uhr Mit fortschreitendem Klimawandel und einem sich stärker an ökologischen Anbaubedingungen orientierenden Obstbau entstehen neue Herausforderungen in der Obstzüchtung und Sortenwahl. Welche Ausgangssorten sind besonders geeignet für die ökologische Züchtung? Welchen Marktentwicklungen steht sich die ökologische Obstzüchtung gegenüber und welche neuen Geschäftsmodelle sind möglich? Sollten mehr Akteure an der Obstzüchtung partizipieren und wenn ja, wie? Diesen und weiteren Fragen wollen wir uns auf der Abschlussveranstaltung nähern und abschließend einen Ausblick auf die Zukunft wagen. Das Projekt EGON und andere Referent*innen stellen ihre Ergebnisse vor, die anschließend in Arbeitsgruppen und im Plenum diskutiert werden. Das Veranstaltungsprogramm wird derzeit erarbeitet. Bitte merken Sie sich den Termin vor. Im Laufe des Sommers werden wir über das genaue Programm und weitere Informationen zur Anmeldung informieren. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Kontakt: 
Hendrik Wolter (0)441 798-2983 hendrik.wolter@uol.de Matthias Ristel 0151-16862069 matthias.ristel@esteburg.de