'Königin der Frühen' §

Sorte aus der Roten Liste für gefährdete Gemüsesorten. 1896 zum ersten Mal in Deutschland erwähnt. Böttner 1917 beschreibt die Sorte wie folgt: " Ähnlich der Earliana (die der Autor sehr lobt, Anm.Verfasser) ist die 'Königin der Frühen' (Reine des Hâtive von Vilmorin). Sie wird geschildert als hochwachsende, lichtbelaubte Sorte. Blüten in reichblütigen Rispen, mittelgroß. Frucht groß, apfelförmig, ungerippt oder mit wenigen Rippen, rot. Eine vorzügliche, fruchtbare, viel empfohlene Sorte." Sie ist der Sortenbereinigung 1937 zum Opfer gefallen.

2019 war sie in Quedlinburg eher schwachwüchsig und sehr hitzeempfindlich, so dass der Ertrag niedrig blieb, aber mit gutem Geschmack. Vorteil der Sorte ist Frühreife. Ertrag liegt meist nur im mittleren Bereich, das aber auch unter Freilandbedingungen.
Sorte ist anfällig für Braunfäule.
Anbaubericht 2020

Jahr der Saatgutgewinnung (keimfähig 6 - 8 Jahre): 
2020
Angebot zuletzt aktualisiert am 15.03.2022