Statusmeldung

  • Startseidedia
  • Startseidedia
  • Startseidedia
  • Startseidedia
  • Startseidedia
  • Startseidedia

Die „Rote Emmalie“ ist die Kartoffel des Jahres 2018


Die „Rote Emmalie“ ist eine Kartoffelsorte mit rotem Fruchtfleisch. Sie ist mittelfrüh, vorwiegend festkochend und länglich. Sie ist eine neue Sorte und wurde 2012 in die Bundessortenliste aufgenommen.

Gezüchtet wurde die Rote Emmalie vom Bio-Kartoffelzüchter Karsten Ellenberg aus Barum bei Uelzen (Niedersachsen).

Steckbrief „Rote Emmalie“

Umfrage zu Mischkulturen/Gemengeanbau in der Landwirtschaft

Foto Links: hier sieht man ein Gemenge aus Wintererbse und Winterweizen auf dem Versuchsbetrieb Neu Eichenberg der Universität Kassel. Foto von Johannes Timaeus.


Mischkulturen bzw. Gemenge haben einiges an Potential wieder mehr Vielfalt auf die Äcker zu bringen und gleichzeitig zu einem produktiven landwirtschaftlichen Betrieb beizutragen. Um den Stand in der Praxis in Sachen Mischkulturen zu beleuchten, hat die Universität Kassel (Fachgebiet Ökologischer Pflanzenschutz, Prof. Maria Finckh) im Rahmen des Projektes Remix eine Umfrage zu Mischkulturen ausgearbeitet. Sie richtet sich an Landwirtinnen und Landwirte (im Voll- oder Nebenerwerb). Bei der Umfrage geht es um folgende Aspekte:

  • Ob und welche Mischkulturen schon in der Praxis Anwendung finden.
  • Was die Vorteile von Mischkulturen aus Praxis-Sicht sind
  • Was möglicherweise die Hürden für Mischkulturen in der Praxis sind und was deren Praxistauglichkeit verbessern würde.

 

Es geht also darum rauszufinden, wie man mittels Mischkulturen wieder mehr Vielfalt in die Landwirtschaft bekommt und so auch den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und Düngemitteln zu reduzieren. Ein kleinen aber sehr wichtigen Beitrag dazu kann man durch das Ausfüllen der Online-Umfrage leisten. Dafür sollte man sich ein bisschen Zeit nehmen, ca. 15 Minuten.

Engagierte GärtnerInnen gesucht: Erhalter-Ringe für Bohnen und Tomaten

Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt startet ein neues Konzept für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt. Das bisherige System war ein Patensystem in dem bestimmte besonders wertvolle Sorten einzelnen Paten zur Erhaltung übergeben wurden. Nun stellt der VEN ein neues Erhaltungskonzept vor: Erhalter-Ringe. Erhalter-Ringe sind eine offene und dezentrale Form der Sortenerhaltung. Wir rufen alle an der Erhaltung und Weiterentwicklung samenfester Sorten interessierten Menschen auf sich an Erhalter-Ringen zu beteiligen. Weitere Informationen zu den Erhalter-Ringen und Kontakt-Informationen finden Sie hier.

Seiten