Referenten und Referentinnen

Adresse:
Bannmühle
55571 Odernheim am Glan
Deutschland

Referent: Bernd Socher, Jg. 1959, Dipl.Ing.agr. (Witzenhausen), MSc Berufsädagogik
Arbeitsaufenthalte auf landwirtschaftlichen und Gartenbaubetrieben in Italien, Lateinamerika und Frankreich (das entspricht den Sprachen welche ich seit langem spreche)
Seit 25 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig (Sprachunterricht, Unistaff-Projekte) , seit 35 Jahren Gärten in verschiedenen Klimazonen (Voralpenland, Nordhessisches Bergland, Peruanische Anden, Nahetal). Seit 1995 Vermehrung samenfester Gemüsesorten: angefangen hat alles mit den Chilis nach der Rückkehr aus dem einjährigen Arbeitsaufenthalt in Peru. Später kamen einige Sorten wie der Schwarzkohl aus Italien dazu, den damals hier noch niemand kannte…

Eigenes Saatgut ernten ist kein Hexenwerk. Allerdings sollte man/frau dazu einige Grundkenntnisse haben – und natürlich einen Garten. Wenn man die Sache langsam angeht und erst mal die narrensicheren Dinge auprobiert, kann nichts schief gehen. Mit zunehmender Erfahrung kann man sich nach etwas Zeit auch an die etwas verzwickteren Vermehrungstecknilen herantrauen – es geht da z.B. um das Thema Verkreuzen einzelner Sorten.

In diesem Praxis-Seminar geht es um diese Themen:

  • Unser Saatgut – wem gehört es ? Beleuchtung der gesellschaftlichen Dimension des Themas
  • Hybridsaatgut – was ist das ?
  • Basics Botanik: von Selfies und Crossies – wer kreuzt sich mit wem? Von Bienchen und Winden.
  • Euer Garten-Hof: was geht auf dieser Fläche?
  • Praxis: Die Spreu vom Weizen trennen. Verschiedene Techniken zur Saatgutgewinnung
  • Was wird wann geerntet?
  • Saatgut ernten und Gemüse für die Küche- kein Problem !
  • Selektion: so werdet ihr zum Erhaltungszüchter !
  • Aktuell: Klimaerwärmung und Saatgut – was ändert sich gerade?

    Ort: 55571 Odernheim am Glan oder auf Wunsch an einem Ort max, 200 Km im Umkreis.

Adresse:
Heidi Lorey
33803 Steinhagen
Deutschland

Wenn der Salat schießt und die Schwarzwurzeln blühen

Saatgut aus dem Hausgarten

Power-Point-Präsentation, ca. 1,5 h

 

Es ist leichter als man denkt und manches Saatgut, wie bei Ringelblumen, Erbsen und Bohnen, entsteht automatisch beim Ausreifen der Hülsen. Bei anderen Pflanzen lernt man ganz neue Seiten kennen, wie attraktiv die Blüten aussehen und die Samenstände wie bei Radieschen z. B. Etwas genauer muß man sich die Blüten anschauen, wenn das Saatgut sortenecht erhalten werden soll, und wer ist Selbst-, wer Fremdbefruchter, was sind F1-Hybriden? Wie kann man alte Sorten erhalten?

Man kann Samen sammeln und verschenken oder damit basteln. Schon vor 100 Jahren war Saatgut so wertvoll, daß es den Frauen als Aussteuer mitgegeben wurde. Im Vortrag gibt es Erläuterungen und Beispiele zu den Grundlagen der Saatgutgewinnung, wie das Gemüse bis zur Blüte kultiviert wird, Tipps zur Saatgutreinigung und -lagerung.

Je nach jahreszeit wird Saatgut mirgebracht, Infomaterial,

Referentin: Dr. Heidi Lorey, Gartenbau-Ingeneurin, Schwerpunkt Pflanzenzüchtung, Gemüsebau, langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung, Vorträge und Praxisworkshops, Weiterbildungen in Bildung für nachhatige Entwicklung (BNE), Einsatzorte: Ostwestfalen,  Bielefeld, Gütersloh, angrenzendes Niedersachsen 

Adresse:
Im Wieseck 10
92360 Mühlhausen
Deutschland

Vorträge zu Saatgutgewinnung von Gemüsepflanzen (Selbst- und Fremdbestäubern; Ein- und Mehrjährigen)

  • Biologische Grundlagen, Vererbungslehre
  • Anbau bis Ernte
  • Schwerpunkt Pflege von: Fabaceae, Solanaceae, Asteraceae, Alliaceae, Cucurbitaceae, Apiaceae, Chenopodiaceae, Brassicaceae, Plantaginaceae, u.a.

Siehe auch https://www.coras-garten.de/