Politik

G20 und der Zugang zu Saatgut in Afrika

„Das Menschenrecht auf Nahrung wird zunehmend durch Landgrabbing und Beschränkungen des Zugangs zu Saatgut verletzt. Die G20-Staaten tragen hierzu maßgeblich bei, indem sie einseitig auf Wirtschaftswachstum und die Bevorzugung großer Unternehmen setzen“, erläutert Gertrud Falk vom FoodFirst Informations-& Aktions-Netzwerk (FIAN) in der Pressemitteilung von FIAN Deutschland vom 4.7.17.

Brot in Not: Hybridweizenzüchtung - 100.000 Brötchentüten transportieren den Protest

Pressemitteilung
Verden und Berlin, 11. Mai 2017

* Hybridweizenzüchtung: 100.000 Brötchentüten transportieren den Protest
* Bäckereien beteiligen sich an Aktionswoche für gentechnikfreies und nachbaufähiges Saatgut

Offener Brief an EU zu Mega - Fusionen auf dem Saatgutmarkt

200 Europaische Initiativen haben am 27.März einen offenen Brief an die EU geschrieben zu den Großfusionen im Saatgutbereich. Der VEN ist über den Dachverband Kulturpflanzen-und Nutztiervielfalt auch dabei.

Bayer - Monsanto - Fusion stoppen

Bayer und Monsanto wollen fusionieren zum weltweit größten Monopolisten für Saatgut und Agarchemie auf Kosten von Ernährungssouveränität und Vielfalt. Beim Umweltinstitut München können Sie unterschreiben für ein Verbot durch die Kartellbehörden

Kommen Sie zur Demo am 28.4. in Bonn

Bundesweites Gentechnik-Verbot durchsetzen

Bild vom Flickenteppich Gentechnki in DeutschlandBundeslandwirtschaftsminister Schmidt will keinen flächendeckendes Gentechnikverbot und schlägt ein Gesetz vor, das ein Verbot nur auf Bundeslandebene vorsieht. Damit könnte ein schleichender Einstieg in den Anbau gentechnischer Pflanzen kommen. Unterschreiben Sie bei Camptact für ein bundesweites Verbot
Detaillierte Infos bei Save our Seeds

Neue Kampagne „Brot in Not“ geht an den Start

Die Junge AbL, Aktion Agrar, die Kampagne für Saatgut-Souveränität, der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) und das Weizennotkomitee protestieren heute gegen die fehlgeleitete Förderpolitik der Bundesregierung zu Hybridweizenforschung und starten passend zum Beginn der Grünen Woche die Kampagne „Brot in Not – freier Weizen statt Konzerngetreide“. Die Initiativen veröffentlichten heute die Erklärung „Brot in Not“ und kündigten zahlreiche Aktionen in den nächsten Monaten an.

Gentechnik: Aufweichung der EU-rechtlichen Nulltoleranz verhindern

16. Januar 2017, Pressemitteilung IG Saatgut, ABL, Stiftung Aurelia

Zur Anhörung des Gentechnikgesetzes heute im Bundestag: Keine Duldung von nicht zugelassenen Gentechnik-Pflanzen auf dem Acker - Bundestagsabgeordnete müssen Aufweichung der EU-rechtlichen Nulltoleranz verhindern

Seiten