Saatgutfestival 2015 in Düsseldorf

VEN-Termin: 
Ja
Zeitraum: 
Samstag, 7. März 2015 -
11:00 to 17:00
Ort: 
Düsseldorf, Geschwister-Scholl-Gymnasium, Redinghovenstr. 41
  • Vielfalt erhalten – hier und weltweit

Beim Saatgutfestival dreht sich alles um alte und oft vergessene Gemüsesorten, um Raritäten und selbstgemachte Leckereien. Ganz nach dem Motto des Festivals, „Vielfalt erhalten – hier und weltweit“, lässt sich das angebotene Saatgut weitervermehren, ohne seine Eigenschaften zu verlieren und ohne Patent- und Sortenschutzrechte zu verletzen. VEN-Mitglieder organisieren diese Veranstaltung in Kooperation mit dem Gemeinschaftsgarten Düsselgrün und anderen Düsseldorfer Akteuren.

Folgende Saatgutanbieter haben zugesagt:

  • Melanie Grabner (LilaTomate): großen Angebot an Tomatensamen
  • Friedmunt Sonnemann (Dreschflegel) mit Saatgut ausgefallener Nutzpflanzen
  • Sabine Lütt und Matthias Lilienmond (Regenbogenschmiede): Saatgut und selbstzusammengestellte Teemischungen bester Qualität.
  • Burggarten Blankenberg: Kräutersaatgut
  • VHS-Biogarten Düsseldorf
  • Vielfaltsgärtnerei Havenith
  • Bingenheimer Saatzucht (Verkauf durch den Lammertzhof)

Neu im Angebot: Setzkartoffeln aus der Eifel (Rote Emmalie, Blaue Schweden, Corne de Gatte, Linda, Trixi, Mayan gold, Rote Laura)

 

Auf dem Saatguttauschmarkt bestimmen Sie das Angebot. Bitte nur samenfeste Sorten mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf dem Vielfaltsmarkt stellen sich folgende Gruppen vor:

  • Gemeinschaftsgarten Düsselgrün: urbanes Gärtnern
  • Ecomujer: deutsch-kubanisches Netzwerk
  • Verein Susila Dharma soziale Dienste e.V., zwei landwirtschaftliche Projekte in Indien und Indonesien
  • Elisabeths Garten Benrath: Gemüseanbau in der Stadt
  • Bergische Gartenarche
  • Biohof Lammertzhof
  • Biohöfe Windrather Tal
  • Löffelweise: Lebensmittelmanufaktur
  • Oikocredit: sozial verantwortliche Geldanlage
  • Ökotop Heerdt
  • Wiesenkind: Naturerfahrung für Kinder
  • Scharfe Gärten Solingen
  • Baum für Bienen
  • Düsseldorfer Imkerverein Apidea mellifica
  • Slow Food Youth
  • Solidarische Landwirtschaft Haan
  • Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN)
  • Korbart: Schmuck und Kunst aus Naturmaterialien
  • Awista Kompostberatung
  • Streuobst Initiative Niederberg
  • Susila Dharma soziale Dienste e.V. mit zwei Landwirtschaftlichen Projekten
  • Mehr Demokratie, Informationen u.a. zu TIPP

 

Program in der AULA

  • 11:30   Eröffnung
  • 12:00   Vielfalt - was ist erlaubt und was verboten? Dr. Susanne Gura (VEN) fällt wegen Krankheit leider aus
  • 12:00    Film: Zukunftsfelder- Philippinische Bauern im Klimawandel - Reiszucht in Bauernhand
  • 12:45   Die Saat des Profits - das Landwirtschaftsgeschäft des Agro-Multis BAYER, Jan Pehrke (CBG)
  • 13:30   Biologischer Pflanzenschutz, Arno Schmitt (VEN)
  • 14:15   Ein kubanisches Pilotprojekt zur Verbesserung der Ernährung, Melanie Willms (Ecomujer)
  • 15:00   Rheinauer Thesen, Rechte der Pflanzen, Reiner Kaufmann
  • 15:30   WAS KANN ICH FÜR DIE VIELFALT TUN Kurzvorträge mit Ideen und Handlungsanweisungen, Möglichkeit für Fragen und Diskussion
  • 17:00   TETZLAFFS TIRADEN, Bastian Wadenpohl, Liedermacher aus Monheim
  • 18:00   FILM: Regional wachsen - Reise durch eine neue Landwirtschaft
  • 19:00    VERNETZUNGSTREFFEN  für Menschen, die sich für den Sortenerhalt einsetzen wollen, bitte anmelden (siehe unten)!

 

Programm im KLASSENRAUM 32

  • 12.00   Hochbeete aus Paletten bauen, Jutta Kotzerke (düsselgrün)
  • 12:30    Die Saatgutliste des VEN online, Gerhard Roth (VEN)
  • 13.00   Beerenobst im Garten, Andrea Fasch
  • 13:30   Paprika und Chili – Gemüse der Jahre 2015/16 Sascha Artmann (VEN)
  • 14.15   Saatgutgewinnung – Die ersten Schritte, Sabine Lütt (Regenbogenschmiede)
  • 15.30   Einfache Saatguttauschbox selber bauen, Michael Bonke (Freies Saatgut für alle)

     

Zum Mitmachen an den Ständen

  • Insektenhotel bauen 
  • Samenbomben bauen
  • Basteln mit Kindern und vieles mehr!

 

Essen und Trinken:

  • selbstgebacken Kuchen und Kaffee aus fairem Handel
  • Brote mit selbstgemachten Aufstrichen und Gelees
  • Kräutertees
  • Apfelsaft von Streuobstwiesen
  • vegetarische Suppen
  • Limonaden mit hausgemachtem Sirup

Eintritt: Erwachsene 1 EUR, Kinder 10 ct

Anreise

Wenige Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. S-Bahnlinien S1 und S6: Haltestelle Volksgarten, Straßenbahn 706: Haltestelle Redinghovenstraße. Parkplätze gibt es am Straßenrand.

Vernetzungstreffen

Für Aussteller und Referenten des Saatgutfestivals und für Besucher, die sich für den Sortenerhalt von traditionellen Gemüse- und Obstsorten einsetzen wollen, findet von 19:00 bis 21:00 ein Vernetzungstreffen in der Schulaula statt. Sie können sich schon jetzt bei Dorothea Wamper unter dorothea.hamburg@gmx.de oder unter 0211-30147617 (Telefonbeantworter) anmelden.

Weitere Informationen:

Dorothea Wamper, dorothea.hamburg@gmx.de
Olivia Tawiah, olivia@marchagainstmonsanto-duesseldorf.de

Kontakt: 
Dorothea Wamper Dorothea.Hamburg[at]gmx.de