Historische Nutzgärten

Als Tagungsband zur fünften Informations- und Fortbildungsveranstaltung „Historische Gärten und Parks in privater Hand“ am 22. November 2008 in Aachen zum Thema „Bohnapfel, Hauswurz, Ewiger Kohl – Neue Rezepte für alte Nutzgärten“ ist das beinahe gleichlautende Buch erschienen.
Es enthält neben den Vorträgen der Tagung noch ergänzende Beiträge insbesondere zur Geschichte von Küchengärten.

Waren Nutzgärten früher noch ein wesentlicher Bestandteil der Selbstversorgung, so verringerte sich der Anteil der Nutzpflanzen im Hausgarten zunehmend bis er meist vollständig verschwand. Denn einfacher als der Anbau in Eigenregie ist der Einkauf von Obst und Gemüse im Supermarkt.
Mit den Nutzgärten verschwanden auch viele Sorten aus dem Bewusstsein; der Verlust betraf aber nicht nur Privatgärten, sondern ebenso öffentlich zugängliche Schlossgärten. Meist haben dort pflegeleichte Rasenflächen die Nachfolge angetreten.
Nutzgärten sind arbeitsintensiv. Der Tagungsband zeigt bundesweite Beispiele für die erfolgreiche Wiederherstellung von Nutzgärten auf, denen ganz unterschiedlicher Konzepte zugrunde liegen.

Neben Erfolgen werden auch Probleme aufgezeigt, mit denen zu rechnen ist. Patentrezepte gibt es demnach nicht. Vielmehr kommt es darauf an, sich inspirieren zu lassen, von den Erfolgen und Rückschlägen zu lernen, um so den eigenen Weg zu finden.
Von ländlichen Gärten bis zur Vermarktung eines Schlossgartens werden die unterschiedlichsten Aspekte beleuchtet.

Anregungen und Motivationen zur Nachahmung bietet das Buch reichlich. So ist es vor allem für Personen gedacht, die noch von einem eigenen Obst- oder Gemüsegarten träumen.
Herausgegeben wurde das Werk „Historische Nutzgärten. Bohnapfel, Hauswurz, Ewiger Kohl – Neue Rezepte für alte Gärten“ vom Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU). Mitglieder und Interessierte erhalten das Buch kostenlos – gegen Spende – nur beim Herausgeber.

Niels Gründel

Historische Nutzgärten
Bohnapfel, Hauswurz, Ewiger Kohl - Neue Rezepte für alte Gärten

BHU
ISBN 978-3-925374-86-9
Preis: kostenlos (Spende)