Regionalgruppe Köln

Die Regionalgruppe Köln stellt sich vor

Die VEN-Regionalgruppe Köln hat sich im März 2017 gegründet und besteht derzeit aus 6 aktiven Mitgliedern und mehreren Interessierten. Auf weitere Mitglieder und Interessierte freuen wir uns! Schreibt uns sehr gerne an, Kontaktadresse siehe unten.

Derzeit unterstützt die Gruppe einen Kölner Biogarten durch Öffentlichkeitsarbeit und kann als Gegenleistung dafür auf dessen Gelände ein eigenes, kleines Grundstück bewirtschaften. Das Ziel besteht darin, einige zweijährige Arten zu vermehren. Zudem wird die Regionalgruppe Köln den Stand des VEN während des kommenden Saatgutfestivals in Köln am 03.03.2018 tatkräftig unterstützen.

Des weiteren ist eine Unterstützung von Kleingärtnern bei der Nutzung von samenfesten Sorten geplant.

Erste Erfahrungen mit An- und Aufzucht, Pflege und Ernte von alten Gemüsesorten haben einige Gruppenmitglieder bereits gesammelt; An- und Aufzucht einiger Sorten werden weiter unten in separaten Artikeln beschrieben.

Ein weiterer Fokus der Gruppe wird die politische Aufklärung im Hinblick auf ernährungspolitische Fragen sein. Vor diesem Hintergrund wird sich auch den sogenannten "Big Playern" auf dem Saatgutmarkt gewidmet werden sowie dem aktuellen Diskussionsstand hinsichtlich möglicher ökologischer, medizinischer und soziologischer Folgen ihres Marktgebahrens. Damit einhergehend wird auch ein Blick auf die aktuelle, konzernfreundliche Politik der EU und der Bundesregierung notwendig. Der VEN hat in diesem Zusammenhang auf dieser Webseite bereits eine Aktuelle Aktion veröffentlicht: Freier Weizen statt Konzerngetreide!

Ansprechpartner: VEN-Ortsgruppe Köln
 

Erhaltungsarbeit am Beispiel der rotblühenden Puffbohne

Botanischer Name: Vicia faba "Karmesin".

Im Erhaltungsbeet auf dem Gelände eines Kölner Biogartens wird nunmehr auch die Rote Puffbohne aufgezogen und vermehrt. Die Kräftigsten unter ihnen werden später als Saatgutträger verwendet. Die Aussaat erfolgte am 27.01.2018, bis zur Keimung werden - je nach Witterung - etwa 8-14 Tage veranschlagt. Die Ernte wird voraussichtlich ab Juni erfolgen können.

Weiterlesen...

Kölner Saatgutfestival

 

Das dritte Kölner Saatgutfestival, organisiert durch das Netzwerk Gemeinschaftsgärten Köln in Kooperation mit dem VEN und der VHS Köln. Die Kölner Regionalgruppe wird mit einem Stand vertreten sein.

Auf dem Festival sind Tausch oder Kauf von überwiegend alten, seltenen, samenfesten Sorten möglich. Interessierte finden zahlreiche Tips und Tricks bezüglich Aussaat, Vermehrung und Saatgutgewinnung. Workshops, Vorträge und Filme runden die Veranstaltung ab.

Das Eintrittsentgelt beträgt 2,- EUR.

Erhaltungsarbeit am Beispiel des Wintersalats „Mombacher Winter“ syn. „Winter-Mombacher“

Botanischer Name: Lactuca sativa convar. incocta var. capitata.

Seit September 2017 haben wir eine kleine Fläche in einem Kölner Biogarten zur Verfügung. Schnell wurden Maiwirsing, Feldsalat und ein Wintersalat ausgesät. Der Maiwirsing und der Feldsalat sind nicht zufriedenstellend aufgelaufen, aber der Kopfsalat „Mombacher Winter“ konnte aus dem Saatbeet in das Erhaltungsbeet umziehen. Wintersalat wird normalerweise Mitte August bis Mitte September ausgesät. Mit dem 25.09. als Aussaatdatum sind wir etwas spät dran und die Pflänzchen relativ klein. Wir werden sehen, wie die 23 Pflänzchen durch den Winter kommen und selektieren dann die Kräftigsten als Saatgutträger.

Weiterlesen...


Areal des Erhaltungsbeetes der Regionalgruppe Köln, 27.01.2018.


Areal des Erhaltungsbeetes der Regionalgruppe Köln, 27.01.2018.

Demnächst: virtueller Infostand

 
Ausgewählte Links zu Artikeln und Dokumentationen
 
- mit dabei im Fokus der Betrachtung: Monsanto, DuPont und Sygenta. Wie drei Konzerne alleine bestimmen, 
   was gesät werden darf und was nicht und wie ihnen die Politik dabei in die Hände spielt; 
- umweltpolitische Themen;
- Lustiges und Ernstes;
- Dinge, welche zum Nachdenken anregen können.  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Artikel zum Insektensterben in Deutschland, zusammengestellt von der Regionalgruppe Köln

General-Anzeiger Bonn, 07.11.2017
Ein lesenswerter Artikel, welcher die Dramatik des Massensterbens der Insekten und dessen ökologische Folgen mehr als eindringlich beim Namen nennt. mehr...

Süddeutsche Zeitung, 18.10.2017
Auch die SZ geht auf das mittlerweile flächendeckend zu beobachtene Problem ein. mehr...

Studie des NABU 2017: Wissenschaftler bestätigen dramatisches Insektensterben
Für den NABU stellt sich nicht mehr die Frage, ob die Insektenwelt in Schwierigkeiten steckt, sondern wie das Insektensterben zu stoppen ist. mehr...

Der Fokus, 02.05.2015
Auf die Gefährlichkeit zweier Pflanzenschutzmittel des Bayer-Konzerns für Bienen hat der Fokus bereits im Jahre 2015 hingewiesen.
mehr...

Projekt Wildbienenschutz
Wie im Jahre 1989 aus dem Engagement von Schulkindern der dritten Klasse ein sehr ernstzunehmendes und vielfach ausgezeichnetes Umweltprojekt wurde, welches geradezu beispielhaft ist.
mehr...


- Termin: Kölner Pflanzentauschbörse am 15.10.2017

Am Sonntag, 15. Oktober, 14-17 Uhr: Herbstpflanzentauschbörse 2017 im Gemeinschaftsgarten NeuLand (Köln-Bayenthal), Veranstalter: Kölner Gemeinschaftsgärten

Kräuter, Blumenstauden, Bäume und mehr: Jetzt ist die Zeit, in der viele Pflanzen ausgebuddelt und getauscht werden können. Auch das Saatgut für die frühen Gemüse (z.B. Paprika, Chili) kann man sich jetzt schon sichern!

Alle Haus-, Schreber-, Balkon- und Gemeinschaftsgärtnerinnen und -gärtner sind herzlich eingeladen!