Wir gratulieren Prof. Hammer zum 80. Geburtstag!

Prof. Hammer, Bild von Thomas GladisWir möchten an das Wirken eines herausragenden Wissenschaftler erinnern, der sich sein ganzes Leben schwerpunktmäßig mit der Evolution der Kulturpflanzen beschäftigt hat. Prof. Karl Hammer wird im Februar 80 Jahre alt. Doris Seibt berichtet, dass Prof. Hammer immer noch wissenschaftlich aktiv ist. Er schreibt gerade gemeinsam mit seiner Frau ein Buch.

Einigen Mitgliedern unseres Vereins ist Prof. Hammer sicher noch aus seiner Zeit als Lehrstuhlinhaber für Agrobiodiversität der Universität Kassel bekannt. Er hat dafür gesorgt, dass seit 1999 unser „Gemüse des Jahres“ im Garten des Tropengewächshauses angebaut und Interessenten vorgestellt wird. Eine Tradition, die sich bis heute als gemeinsame Veranstaltung des VEN mit der Universität Kassel, fortsetzt. Erinnert sei auch an die in der Öffentlichkeit sehr gut wahrgenommene Wander-Ausstellung unter dem Motto: „Kürbis, Kiwano & Co. – vom Nutzen der Vielfalt“ – auch ein Gemeinschaftsprojekt unseres Verein mit dem von Prof. Hammer geleiteten Fachbereich. Ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Agrarbiodiversität hat der VEN in seiner Schriftenreihe vier Bände herausgegeben, die sich mit den genetischen Ressourcen der Nutzpflanzen beschäftigen, unter anderem bei Gemüsekohl und der Gartenbohne.

Anmerkung zum Bild von Thomas Gladis zur Verfügung gestellt:
Das Foto entstand in Witzenhausen

aus der Idee, ein Kartenspiel mit Buben, Damen und
Königen zu gestalten, mit Personen, die zum Lehrkörper
der Universität gehörten. Doch nur ein Professor hatte den Mut
und brachte so viel Humor auf, sich dafür ablichten zu lassen.

Aber auch schon als Mitarbeiter und späterem Leiter der Genbank im IPK Gatersleben hat Prof. Hammer die Arbeit des VEN unterstützt und uns bei der Suche nach alten Sorten und vergessenen Arten unterstützt. Erste Kontakte gab es bereits vor der „Wende“, so berichtet Ursula Reinhard. Er gehörte mit zu den ersten Wissenschaftlern, die die Bedeutung des Konzeptes der on-farm-Erhaltung für die Entwicklung der genetischen Ressourccen erkannten und hat schon zu DDR-Zeiten an diesem Thema gearbeitet.

Einen Überblick über die vielfältigen Forschungsaktivitäten von Karl Hammer gibt der Band 8 unserer Schriftenreihe, der zur seiner Emeritierung 2008 erschienen ist und im dritten Teil eine mehr als 500 Werke umfassende Publikationsliste zeigt (VEN-Publikation: Karl Hammer – ein Leben als Kulturpflanzenforscher). Wer mehr über Prof. Hammer erfahren möchte, sei  auf  die Texte seiner langjährigen Mitarbeiter Thomas Gladis und Axel Diederichsen verwiesen.

Wir, der Vorstand des Vereins, seine Gäste und zahlreiche Mitglieder möchten uns auf diesem Wege für die langjährige Unterstüzung und die zahlreichen Anregungen bedanken und wünschen Ihnen noch viele gesunde und schöpferische Jahre.