Das nach längerer Zeit wieder durchgeführte Hoffest des Lebensgutes Pommritz, eines sozialökologischen Projekts in der Nähe von Bautzen, wurde auch durch einen Stand des VEN mitgestaltet. Näheres zum Lebensgut ist unter www.lebensgut.de zu erfahren.

Neumarkt, 3. Juli 2014 - Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) gratuliert seiner ehemaligen Vorsitzenden und Ehrenmitglied Ursula Reinhard zum Neumarkter Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis.

Ursula Reinhard hat sich in einer Zeit, in der Tausende Nutzpflanzensorten verloren gingen, mit Überzeugung und Energie dagegen gestemmt. Sie hat über Jahrzehnte viele Sorten hinüber gerettet in die Gegenwart, in der endlich das Bewusstsein für den Wert der Nutzpflanzenvielfalt gewachsen ist.

Über ein Jahr haben wir gesucht, nun haben ihn gefunden, den Standort für den Vermehrungsgarten in Hannover. Der Vermehrungsgarten entsteht in Hannover-Ricklingen, An der Bauerwiese 42, am Ende der Kleingartenkolonie „An der Bauerwiese, vor dem Südschnellweg und neben der Beeke / Ihme hat die Stadt Hannover uns ein 4500 qm großes Gelände pachtfrei zur Verfügung gestellt.  Von der Straßenbahnhaltestelle Beekestraße / Freizeitheim Ricklingen“ sind es 10 Minuten zu Fuß, von der Innenstadt 15 Minuten mit dem Fahrrad.

TERMINHINWEIS UND EINLADUNG

Die Erhaltung seltener und vom Verschwinden bedrohter Gemüsesorten im Rahmen einer Patenschaft wird im VEN bereits seit Langem betrieben. Trotz wechselnder Konzepte und Betreuung seitens des Vereins gibt es Paten, die bereits seit vielen Jahren, z.T. seit 1997, ihre Patensorten pflegen.

Für dieses kontinuierliche Engagement in einer oftmals sehr kurzlebigen Welt haben viele langjährig aktive Patinnen und Paten im vergangenen Spätherbst eine Urkunde erhalten, mit der ihre großartige Leistung sichtbar gewürdigt werden soll.

Historische Gemüsesorten in einer Patenschaft erhalten, ist eine wichtige Aufgabe und das Know - How muss erlernt werden. Daher gibt es dieses Jahr erstmalig ein Einstiegseminar im Tropengewächshaus Witzenhausen. Erlernt wird das Wichtigste für den Einstieg in die praktische Vermehrung sowie der Sortenbeobachtung und- Beschreibung der Patensorten. Unsere Patenschafts-AG wird sich und die mitgebrachten Patensorten vorstellen  Wer einen Garten hat , Motivation und Zeit hat, sich um Tomaten, Salate, Bohnen oder Erbsen zu kümmern, ist herzlich eingeladen, am Seminar teilzunehmen.

Dieser Aufforderung folgten in diesem Jahr ca. 500 interessierte Haus-, Klein- und Blumentopfgärtner und besuchten die 2. Saatgutbörse der Initiative "Ein Vermehrungsgarten für Hannover"

Beim diesjähriges Erhalterseminar, Anfang November im Bahnhof Göhrde, trafen sich Sortenpaten, PatenbetreuerInnen und am Thema interessierte Personen zur Fortbildung und zum Erfahrungsaustausch.

Auf dem Fürstlichen Gartenfest in Schloss Wolfsgarten/Langen im September 2013 hatten die Gruppen Mittelhessen und Rhein-Main den Johannislauch für den Botanikpreis angemeldet. Dieser Lauch ist so unbekannt und gleichzeitig so vielseitig, dass ein Preis wahrscheinlich schien. Wir wurden mit einer Urkunde und einem bronzenen Wolfskopf belohnt  (den ich viel schöner finde als den in Silber oder Gold). Die Besucher waren sehr interessiert an dieser Zwiebel, so dass wir uns am Ende der drei Tage tatsächlich den Mund fusselig geredet hatten.

Seiten