Sortenpatenschaften

Die Paten erhalten vom VEN eine Portion Saatgut einer oder mehrerer Sorten. Sie vemehren das Saatgut und halten ihre Beobachtungen auf Beobachtungsbögen fest. Nach dem Ablauf von fünf Jahren werden eine Portion Saatgut und die Beobachtungsbögen an den VEN zurück gegeben. Dazu verpflichtet sich jeder Pate in einer Patenschaftserklärung.  Jedem Paten ist ein Patenbetreuer des VEN zugewiesen, der ihm bei der Vermehrung und beim Ausfüllen der Beobachtungsbögen zur Seite steht.

Derzeit werden laufende Patenschaften betreut, aber keine neuen Patenschaften vergeben. Das Konzept wird überarbeitet.